REGELN FÜR DEN TRANSITALIA MARATHON 2021

TRANSITALIA MARATHON 2021

Grundlegender Hinweis zu der nachfolgenden Übersetzung ins Deutsche, der mit der Einschreibung zum Transitalia Marathon 2021 vom Teilnehmer akzeptiert wird:

Im Streitfall gilt nur die ursprüngliche italienische Regelung der nachfolgenden Übersetzung der Regularien zum Transitalia Marathon 2021. Auch im Falle einer Anfechtung einzelner Bestimmungen gilt nur die ursprüngliche in italienisch verfasste Regelung
Eventuelle Forderungen richten sich nach der italienischen Rechtsprechung.

Regularien des Transitalia Marathon 2021

Art. 1- ORGANISATION

Die Veranstaltung wird organisiert vom Motoclub Strade Bianche in Moto A.s.d. mit Hauptsitz in Monte Colombo (RN) Via Roma 1378, Präsident Roberto Izzo, Tel. 340 6996903, Mailadresse: info@stradebiancheinmoto.it –Homepage www.stradebiancheinmoto.it und www.transitaliamarathon.com in Zusammenarbeit mit der MINOA GROUP, verantwortlich Mirco Urbinati, Sitz Via Ariete 18, 47923 Rimini, Tel. 3480615440, Mailadresse: info@minoagroup.it, Homepage: www.minoagroup.it und findet statt vom 20. bis 25. September 2021 als siebte Auflage des TRANSITALIA MARATHON.

Art. 2- BESONDERHEITEN DER VERANSTALTUNG UND DER STRECKENFÜHRUNG

Die Veranstaltung wendet sich an einen internationalen Teilnehmerkreis und ist kein Wettbewerb. Sie hat einen rein historisch-kulturellen Charakter um die Orte, die Landschaften, die Geschichte, die Kultur, die Traditionen und die Kunst des italienischen Volkes und Landes kennenzulernen.
Die Strecke ist in 4 Etappen mit einer Gesamtlänge von über 1.000 km unterteilt.
Die Veranstaltung findet im öffentlichen Verkehrsraum statt, mit motorisierter Begleitung durch Fahrzeuge (Motorräder, PKW und andere Fahrzeuge) des Veranstalters. Sie wird organisatorisch und vor Ort ebenso von den regionalen Behörden begleitet.

Alle Teilnehmer sind unabdingbar verpflichtet, die geltenden Vorschriften der Straßenverkehrsordnung einzuhalten und den Anweisungen der vor Ort verantwortlichen Personen Folge zu leisten.

Route selbst ist den offiziellen Italienkarten entnommen.

Der von der Organisation angegebene Streckenverlauf und die Entfernungsangaben können ggf. abweichen und/oder aufgrund unvorhergesehener Ursachen oder aufgrund besonderer Umstände geändert werden.

WICHTIG: DIE VERANSTALTUNG IST KEIN RENNEN !!!

Art. 3- MOTORRÄDER, ZUGELASSENE KATEGORIEN

1) Es sind ausschließlich zum Strassenverkehr zugelassene Motorräder mit amtlichen Kennzeichen der nachfolgend aufgeführten Kategorien bzw. Klassen für die Teilnahme am TRANSITALIA MARATHON 2021 zugelassen:
• Kat. A1 GLORIOUS: Motorräder aller Hubraumklassen, die bis zum 31.12.1992 produziert wurden, mit Roadbooknavigation und/oder GPS-Navigationssystem

• Kat. A2 MAXIENDURO RALLY MODERNE: Grossenduros aller Hubraumklassen und moderne Rallye- Enduros mit Roadbooknavigation und/oder GPS-Navigationssystem;
Sportenduros (mit einem Gewicht unter 150 kg) sind grundsätzlich von der Veranstaltung ausgeschlossen.

• Kat. S1 TEAMS: Teamkategorie von mindestens drei Fahrern je Team, GPS-Navigationssystem – Grossenduros und moderne Rallye-Enduros, ausgenommen sind Sportenduros (mit einem Gewicht unter 150 kg).

2) Mit Ausnahme der Fahrzeuge des Veranstalters und dessen Beauftragten sind bzw. werden keine anderen Motorräder zugelassen.

Die Motorräder aller Kategorien müssen der aktuellen Straßenverkehrszulassungsordnung entsprechen und angemeldet sein.

Teilnehmer, deren Motorrad bei der Abnahme in Rimini nicht für die Veranstaltung registriert ist, nicht mit amtlichem Kennzeichen zugelassen ist und/oder nicht den Regeln der aktuellen Straßenverkehrszulassungsordnung entspricht, sind nicht zum Start bzw. zur Teilnahme an der Veranstaltung berechtigt. In derartigen Fällen erfolgt keine Rückerstattung der Teilnahmegebühr.

Fahrzeugwechsel: Der Wechsel des Motorrades muss aus technischen und organisatorischen Gründen dem Veranstalter spätestens 30 Tage vor dem Start der Veranstaltung mitgeteilt werden.

3) Quads und Trikes sind nicht zulässig. Sportenduros sind nicht erlaubt. Fahrzeuge mit Beiwagen (und Beiwagen) sind ebenso nicht zulässig.

4) Fahrzeuge ohne amtliches Kennzeichen und/oder ohne gültige TÜV-Plakette bleiben von der Veranstaltung ausgeschlossen.
Reifen-Mousse ist nicht erlaubt.

Art. 4 – ZUGELASSENE FAHRER

Die Teilnahme an der Veranstaltung steht allen Bürgern der Welt offen, die im Besitz eines gültigen Führerscheins sind, der die Nutzung von Motorrädern der entsprechenden Klasse für das laufende Jahr erlaubt bzw. ermöglicht und die eine Bescheinigung über eine solide und robuste körperliche Verfassung vorlegen können.

Zugehörigkeit zu der für die Veranstaltung zuständige Motorsportvereinigung für das laufende Jahr (FMI-Mitgliedschaft 2021) gilt ebenso als Voraussetzung.

Passagiere (Sozia/Sozius) sind nicht erlaubt.

Art. 5- KLEIDUNG

Um die Veranstaltung so sicher wie möglich zu gestalten, ist das Tragen motorradgeeigneter Schutzkleidung einschließlich Stiefel, Körperschutz, Helm und Handschuhen obligatorisch.

Art. 6 – ANMELDUNG/REGISTRIERUNG/FAHRZEUG- und DOKUMENTENABNAHME, VORBEREITUNG UND BRIEFING

Die Abnahme und Überprüfung der Dokumente beginnt am Montag, den 20. September 2021 auf

der Piazzale Fellini in Rimini und in den vor Ort ausgewiesenen Räumlichkeiten.

Die Überprüfung der Motorräder sowie die Aushändigung der Unterlagen (Roadbook usw.) und die

Einweisung (Briefing) in die erste Etappe werden am Montag, den 20. und am Dienstag, den 21.

September 2021 ab 10 Uhr (täglich) auf der Piazzale Fellini in Rimini durchgeführt.

Hinweis: Die persönliche Anwesenheit des einzelnen Teilnehmers bei den Briefings vor dem Start in

Rimini und an jedem Ende der einzelnen Etappen ist obligatorisch.

Art. 7 – ABFAHRTEN/ETAPPENSTART

1)Der Start der einzelnen Etappen erfolgt jeden Morgen um 8:00 Uhr an dem von der Organisation

angegebenen Ort. (Orts- und Zeitänderungen bleiben dem Veranstalter vorbehalten.)

Teilnehmer, die zur Dokumentenabnahme nicht erscheinen und/oder an dem jeweiligen Briefing zu

den Tagesetappen nicht anwesend sind, werden zum Start nicht zugelassen.

Die Startreihenfolge beträgt 3 Fahrer pro Minute. Unabhängig von der Startreihenfolge müssen alle

Teilnehmer um 8:00 Uhr des jeweiligen Tages anwesend sein.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, aus organisatorischen Gründen über einen früheren oder

späteren Start einzelner Etappen zu entscheiden.

2) Die Teilnehmer müssen sich gegenüber dem Veranstalter, anderen Teilnehmern und Dritten in

jedem Fall ordnungsgemäß, rücksichtsvoll und höflich verhalten.

Die Teilnehmer müssen sich vor dem Start in Gruppen von bis zu drei Personen in einer geordneten

Reihe vor der Startrampe aufstellen, die bestätigte Zeitkarte abholen bzw. entgegennehmen und auf

das Startsignal des Organisationsverantwortlichen warten.

Anweisungen des Veranstalters oder seiner Beauftragten ist Folge zu leisten.

Art. 8- PASSAGEKONTROLLEN

An einigen Stellen der Route werden Durchfahrtskontrollen eingerichtet, um die Durchfahrt aller

Fahrzeuge und Teilnehmer zu überprüfen und niemanden zurückzulassen und die Sicherheit aller

Teilnehmer zu gewährleisten.

Die Länge der einzelnen Etappen und die Abfahrtszeiten ermöglichen es den Teilnehmern, bequem

und entspannt unterwegs zu sein und dabei eine empfohlene Durchschnittschnittsgeschwindigkeit

von etwa 35 km/h einhalten zu können. Alle Teilnehmer sind gehalten, in jedem Fall gemäß der

geltenden Straßenverkehrsordnung unterwegs zu sein.

Art. 8.1 – ETAPPENZIELE

Die Zieleinfahrten am Ende jeder einzelnen Etappe sind von 14:00 bis 18:30 Uhr geöffnet und

zugänglich. Vor oder spätestens bei verspäteter Ankunft im Zielbereich nach der Öffnungszeit ist der

Teilnehmer verpflichtet – unter Androhung des Ausschlusses von der Veranstaltung bei Nichtbefolgen

– die Organisation telefonisch unter der Notfallrufnummer oder den Rufnummern des Veranstalters

unter Angabe der Gründe für die Verspätung zu benachrichtigen.

Die Roadmap und besondere Hinweise für den jeweils folgenden Veranstaltungstag werden seitens

der Organisation im Rahmen des einzelnen abendlichen Briefings (regelmässig am Ort des

gemeinsamen Abendessens) übermittelt.

Art. 9 – MÖGLICHE SANKTIONEN / STRAFEN

Die Sanktionen, die bei Verstößen gegen die Regeln dem Teilnehmer seitens des Veranstalters entstehen können, sind folgende:
– Nichteinhaltung der Straßenverkehrsordnung: Ausschluß von der Veranstaltung
– Nichteinhaltung der Transitalia Marathon-Bestimmungen: Ausschluß von der Veranstaltung – Nicht konforme Kleidung für die gesamte Strecke: Ausschluß von der Veranstaltung

– Nichtteilnahme am abendlichen Briefing, außer in Ausnahmefällen, die unverzüglich mitgeteilt wurden und aus schwerwiegenden Gründen entstanden sind: Keine Starterlaubnis am Folgetag, direkte Fahrt zum Etappenziel auf Asphalt

Art. 10 – AUSHÄNDIGUNG DER ROUTENPLANUNG

Die Überlassung des Roadbooks erfolgt während der Überprüfung der Dokumente in den an der Piazzale Fellini gelegenen Räumlichkeiten des Veranstalters am 20. und 21. September 2021, während die Zustellung des GPS-Tracks drei Tage vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail an den einzelnen Teilnehmer erfolgt.

Die Teilnehmer müssen zu Beginn der Veranstaltung mit der bereits auf ihrem GPS-System geladenen Strecke erscheinen, wobei der Veranstalter die Höhepunkte und Besonderheiten der Route der nächsten Etappe im jeweiligen Tagesbriefing hervorhebt.

Es ist strengstens untersagt, den Track an Nichtteilnehmer der Veranstaltung weiterzugeben. Jeder Verstoß wird im Rahmen der Gesetzgebung und der Veranstalterbedingungen geahndet.

Art. 11 – GESCHLOSSENE BEREICHE

An den An- und Abreiseorten der einzelnen Tagesetappen werden vorübergehend nicht obligatorische und unbeaufsichtigte Parkplätze eingerichtet, die durch Absperrungen begrenzt sind oder vom Personal vor Ort zugewiesen werden.
Der Veranstalter übernimmt in keinem Fall eine Verantwortung für Diebstahl und Beschädigung jeglicher Art von Fahrzeugen und/oder persönlichen Gegenständen der Teilnehmer in den oben genannten Bereichen.

Art.12 – TECHNISCHE UNTERSTÜTZUNG

Die logistische Unterstützung im Laufe der Veranstaltung beschränkt sich auf die technische und personelle Unterstützung, die ohne einen großen Material- und Arbeitsaufwand gelöst werden kann. Für komplexere Arbeiten und die eventuelle Beschaffung von Materialien und Ersatzteilen muss der Teilnehmer persönlich Sorge tragen.
Im Falle eines liegengebliebenen oder verunfallten Fahrzeugs bringen die Fahrzeuge des Veranstalters das betroffene Fahrzeug nach Möglichkeit auf die nächstgelegene verfügbare asphaltierte Straße, so dass der normale Abschleppwagen eingreifen kann, um das Fahrzeug dort zu übernehmen und abzuholen (siehe ggf. FMI-Vereinbarung für Abschleppvorgänge).

Art. 12.1 – GEPÄCKTRANSPORT

Das Personal stellt zwei Transportfahrzeuge für den Gepäcktransport der Teilnehmer auf den Tagesetappen zur Verfügung, die zu Beginn der Etappen am Morgen mit den dort abzugebenden Gepäckstücken beladen werden. Jeder Teilnehmer muss am Ende der einzelnen Etappen sein Gepäck abholen. Jedes Gepäckstück muss mit dem Nachnamen des Teilnehmers und einem Startnummernetikett deutlich identifizierbar sein.

Der Veranstalter übernimmt keinerlei Verantwortung für Schäden am Gepäck während des Transports, insbesondere nicht an festen Motorradkoffern, die daher nicht empfohlen werden. Am Schlußtag der Veranstaltung gibt es keinen Gepäcktransport für die Rückkehr nach Rimini.

Art. 13 – REGISTRIERUNGSGEBÜHR UND ROADBOOK

1) Die Anmelde-/Registrierungsgebühr (Teilnahmegebühr) für jeden Teilnehmer wird festgelegt auf: – € 700,00 mit Roadbook pro Teilnehmer jeder Kategorie für alle Veranstaltungstage
– € 650,00 ohne Roadbook pro Teilnehmer jeder Kategorie für alle Veranstaltungstage

Die Gebühr beinhaltet: GPS-Track, Kontrollkarte, Unterstützung auf den Tagesetappen durch den Veranstalter oder seine Beauftragten, Gepäcktransport, FMI-Eventversicherung, Erste-Hilfe- Leistungen durch den Veranstalter und seine Beauftragen, Zugang den Veranstaltungsorten, Identifikationsarmband, Zugang zur Abendveranstaltung am Ende der einzelnen Etappen, Souvenir- Gadget.

Die Gebühr beinhaltet nicht: Obligatorische FMI-Mitgliedschaft, Übernachtungen, Benzin, Mittagessen, Fahrzeugwiederherstellung/Bergung mit anderen Notfallfahrzeugen als denen des Veranstalters.

2) Abendessen: Jeder Teilnehmer kann für eine Begleitperson, die ihm auf den Etappen folgt, einzelne „Mahlzeiten“ erwerben. Die Kosten für jede zusätzliche “Mahlzeit” betragen 30,00 € (In der Zahlung der Registrierungsgebühr sind bereits die 5 “Mahlzeiten” für jeden Teilnehmer selbst enthalten.).

Zusätzliche Mahlzeiten für weitere Personen können bis spätestens Dienstag, den 21.09.2021 beim Veranstalter in Rimini erworben werden.
Die Person, die „Mahlzeiten“ kauft und das entsprechende dafür ausgehändigte Armband trägt (!), erhält damit die Berechtigung, am jeweiligen Etappenziel an der Abendveranstaltung teilzunehmen. Diejenigen – dies gilt auch für Teilnehmer der Veranstaltung selbst -, die nicht mit dem Armband zur Abendveranstaltung erscheinen, können NICHT am Abendessen teilnehmen, selbst wenn dies vor Ort fallweise abweichend kommuniziert wird, da es der organisatorische Aufwand nicht ermöglicht.

3) Der Veranstalter stellt den Begleitfahrzeugen GPS-Routen auf normal befahrbaren, weitgehend asphaltierten Strassen zur Verfügung.
Die Begleitfahrzeuge haben sich an die dafür vorgesehen Strecken/Routen zu halten und dürfen den Teilnehmern der Veranstaltung NICHT auf den für diese vorgesehenen Tracks folgen.

Eine Haftung des Veranstalters gegenüber den Begleitpersonen ist in jedem Fall ausgeschlossen, ein Support der Begleitfahrzeuge erfolgt NICHT. Ein Haftungsanspruch der Begleitpersonen gegenüber dem Veranstalter gilt als ausgeschlossen.

Die Fahrer der Begleitfahrzeuge und weitere begleitende Personen haben keine Anmeldegebühr zu entrichten, müssen jedoch Mahlzeiten käuflich erwerben, wenn sie an der Abendveranstaltung (Abendessen) teilnehmen möchten.

4) Die Zahlung der Teilnahmegebühr muss mit einer nicht rückerstattungsfähigen Anzahlung in Höhe von 200,00 € zum Zeitpunkt der Registrierung geleistet und mit einem Restbetrag von 500,00 € (mit Roadbook) bzw. 450,00 € (ohne Roadbook) abschliessend vollständig beglichen werden.
Der jeweilige Restbetrag ist spätestens bis zum 10. Juni 2021 (Zahlungseingang beim Veranstalter) zu begleichen.

Registrierungen ohne innerhalb einer Woche nach Eröffnung der Einschreibung erkennbare Einzahlung (im Online Banking) bleiben unberücksichtigt und werden lediglich zunächst auf der Warteliste vermerkt ohne einen Anspruch auf Teilnahme.

Art.13.1 – VERWEIGERUNG DER REGISTRIERUNG

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, nach eigenem Ermessen – ohne Nennung eines Grundes – die Registrierung einzelner Teilnehmer zu verweigern, die für die Teilnahme an der Veranstaltung nicht als geeignet oder als nicht kompatibel erachtet werden.

Art. 13.2 – ÜBERNACHTUNGEN

Weder der Motoclub Strade Bianche in Moto noch die Minoa Group sind Reiseveranstalter, daher sind die Übernachtungen nicht inkludiert bzw. können die Übernachtungen nicht in die Anmeldegebühr einbezogen werden.

Art. 14 – VERÖFFENTLICHUNG DES TEILNEHMERS

Im Falle einer fristgemäßen Stornierung werden dem Teilnehmer 50% einer vollständig bezahlten Anmeldegebühr erstattet. Dies erfolgt NUR, wenn der Teilnehmer VOR dem 01. September 2021 den Stornierungswunsch per Einschreiben an folgende Adresse übermittelt hat: Motoclub Strade Bianche in Moto A.s.d., Via Roma 1378, Monte Colombo (RN) – oder an die nachstehende E-Mail-Adresse: transitaliamarathon@pec.it.

Bei Stornierungen nach diesem Datum oder nicht auf dem vorgenannten Weg übermittelten Stornierungen besteht kein Anspruch auf Rückerstattung.
Rückerstattungen nach fristgemäßer Stornierung erfolgen innerhalb von 30 Tagen nach dem Ende der Veranstaltung.

Bei lediglich erfolgter Anzahlung in Höhe von 200,00 € erfolgt keinerlei Rückerstattung.
Im Falle einer Absage der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt wird die Teilnahmegebühr nicht zurückerstattet.

Art. 15 – BILD-/VIDEORECHTE

Jeder Teilnehmer autorisiert stillschweigend mit der Registrierung den „Motoclub Strade Bianche in

Moto“ als Veranstalter des TRANSITALIA MARATHON, Fotos und Videoaufnahmen für die

Imagewerbung zu machen und ohne gesonderte Einwilligung unbefristet zu nutzen.

MC Strade Bianche in Moto ist dadurch berechtigt, diese Bilder sowohl für die Produktion von Videos

/ DVDs als auch für die Produktion von Berichten und anderen journalistischen Artikeln und Zwecken

zu verwenden und zu veröffentlichen. Zu diesem Zweck wird dem Veranstalter und seinen

Beauftragten mit der Registrierung zu der Veranstaltung zugleich die AUTORISIERUNG erteilt, Video-

/ Fotodienstleistungen zu erbringen, diese anzubieten und zu veröffentlichen.

Art. 16 – STREITIGKEITEN UND ÄNDERUNGEN DER VORSCHRIFTEN UND REGELN

Alle Fälle, die in dieser Verordnung nicht geregelt sind und mit der Teilnahme am TRANSITALIA

MARATHON verbunden sind, werden verbindlich vom CDE (Comitato Delibere Evento) gelöst, dass

eine endgültige Entscheidung über alle Beschwerden und Streitigkeiten trifft, die sich in Bezug auf

Auslegung und Anwendung dieser Verordnung und deren Regeln ergeben können.

Der Veranstalter behält sich das Recht vor, Änderungen, die er für angemessen hält, per E-Mail an

den einzelnen Teilnehmer zu kommunizieren und nachträglich in diese Verordnung aufzunehmen.

Mit Veröffentlichung bzw. Kommunikation an den Teilnehmer werden diese als integraler Bestandteil

gewertet. Der Teilnehmer erkennt dies bereits mit seiner Registrierung an.

Art. 17 – ALLGEMEINE REGELN

Alle Teilnehmer erkennen bereits durch ihre Registrierung implizit an, dass sie sich aller Bedingungen

und Regeln bewusst sind, die die Veranstaltung in ihren einzelnen Teilen regeln. Jeder Teilnehmer

verpflichtet sich, diese Bedingungen und Regeln einzuhalten.

Bei Streitigkeiten über die Auslegung der Verordnung oder von Teilen dieser gilt das ausschließliche

Urteil des CDE (Comitato Delibere Evento).

Mit der Registrierung entbinden die Teilnehmer der Veranstaltung den Veranstalter selbst, das

Organisationskomitee, Beauftragte des Veranstalters, die Sponsoring-Gremien und beteiligte Dritte

ohne Einschränkung und ohne besondere Vereinbarung von jeglicher Haftung für Schäden, Folgen

oder Unannehmlichkeiten, die ihnen selbst oder Dritten aufgrund der Veranstaltung und mit dieser in

Zusammenhang stehenden Ereignissen entstehen.

Auch die An- und Abreise, der Weg zum und vom jeweiligen Hotel an den Etappenzielen sowie die

Rückkehr nach Rimini geschieht in Eigenverantwortung eines jeden Teilnehmers der Veranstaltung

selbst.

Durch ihre Registrierung und Teilnahme bestätigen alle Teilnehmer insbesondere, auf jeglichen

Rückgriff auf Behörden und deren Zugriff zu verzichten.

Nachsatz: Diese Verordnung kann Aktualisierungen beinhalten und nachträglich ergänzt und/oder

geändert werden. Eventuelle Änderungen und Ergänzungen werden im Vorwege der Veranstaltung

kommuniziert. Sollten einzelne Bestandteile der in dieser Verordnung geregelten Bedingungen im

rechtlichen Sinne unwirksam sein, behält die Verordnung dem Grunde nach und in den

verbleibenden Bestandteilen unabhängig davon ihre Gültigkeit.