REGELN FÜR DEN TRANSITALIA MARATHON 2019

REGELN FÜR DEN TRANSITALIA MARATHON 2019

Art.1 Organisation

Der Motoclub Strade Bianche in Moto A.s.d., mit Sitz in Monte Colombo (RN), in der Via Roma n. 1378, vertreten durch Präsident Roberto Izzo, Tel. 3480615440 info@stradebiancheinmoto.it – www.stradebiancheinmoto.it – www.transitaliamarathon.com und in Zusammenarbeit mit der MINOA GROUP sas di Mirco Urbinati e. c, mit Sitz in der Via Ariete n. 18, 47923 Rimini, Tel. 3406996903, info@minoagroup.it, www.minoagroup.it, organisiert die fünfte Auflage des TRANSITALIA MARATHON vom 23. bis 28. September 2019.

Art. 2 – ART DER VERANSTALTUNG UND DER STRECKE

Die Veranstaltung hat einen internationalen Charakter und ist weder ein Motorradrennen noch ein Wettkampf. Sie hat einen historischen und kulturellen Zweck und soll die Gelegenheit bieten, die italienische Geschichte, Kultur, Traditionen und Kunst zu erleben. Die Strecke ist in vier Abschnitte mit insgesamt über 1.000 Km unterteilt.
Die Veranstaltung findet im regulären öffentlichen Straßenverkehr, mit Unterstützung durch Begleitmotorräder und Autos des Veranstalters und wo erforderlich auch mit lokalen Kräften, statt. Alle Teilnehmer müssen die geltenden Verkehrsregeln strikt einhalten. Die Strecken werden aus den offiziellen italienischen Karten generiert. Die von der Organisation angegebene Streckenlänge kann sich jedoch aufgrund unvorhergesehener Umstände oder Umleitungen ändern.

Art. 3 – ZUGELASSENE MOTORRÄDER UND KATEGORIEN

Die zum Transitalia Marathon zugelassenen Motorräder, sind ausschließlich die, der unten aufgeführten Kategorien:
• Kat. A1 GLORIOUS: Einzelstarter mit Motorrädern, die vor dem 31.12.1992 hergestellt und mit Roadbook-Navigation und GPS-Navigation ausgestattet sind;
• Kat. A2 GROSSENDUROS UND/ODER MODERNE RALLYE-MOTORRÄDER: Einzelstarter mit Großenduros und/oder modernen Rallye-Motorrädern mit moderner GPS-Navigation/Roadbook; reine Sportenduro-Motorräder sind nicht zugelassen;
• Kat. S1-TEAMS: Team-Kategorie mit mindestens 3 Teilnehmern, GPS-Navigation – Großenduros und moderne Rallyemotorräder; reine Sportenduro-Motorräder sind nicht zugelassen
Weitere Motorräder, außer den Begleitmotorrädern der Organisation, werden nicht zugelassen. Die Motorräder aller Kategorien müssen der aktuellen Straßenverkehrszulassungsordnung entsprechen. Stellt sich bei den Überprüfungen in Rimini beim Wettbewerbsteilnehmer heraus, dass sich dessen Motorrad von dem angemeldeten unterscheidet und/oder es nicht der Straßenverkehrszulassungsordnung entspricht, darf er weder an der Veranstaltung teilnehmen, noch wird sein Geld zurückerstattet.
Wechsel des Motorrads: Jeder Wechsel des Motorrads muss der Organisation aus technischen Gründen mindestens 30 Tage vor dem offiziellen Start gemeldet werden.
Quads, Roller (trotz Stollenreifen), Sport-Enduros oder Motorräder mit Seitenwagen sind nicht gestattet.

Art. 4 – FAHRER

Weltweit ist es üblich, dass Führerscheine als Fahrerlaubnis ausgestellt werden. Ein gültiger Motorrad-Führerschein und ein ärztliches Attest, das eine stabile gesunde Verfassung bescheinigt, sind die Voraussetzung für die Teilnahme an der Veranstaltung.
Jeder Teilnehmer muss auch beim Verband registriert sein – das ist in diesem Fall die FMI (Federazione Motociclistica Italiana). Passagiere/Beifahrer sind nicht erlaubt!

Art. 5 – FAHRERAUSSTATTUNG

Um das Rennen so sicher wie möglich zu gestalten, muss jeder Teilnehmer geeignete Schutzkleidung einschließlich Stiefel, Protektoren und einen zugelassenen Helm tragen. 

Art. 6 – TREFFEN UND KONTROLLEN
Die Überprüfung der Dokumente beginnt bereits am Montag, 23. September 2019 an der Piazzale Fellini in Rimini.
Die technische Abnahme der Motorräder, die Aushändigung der Unterlagen und die Einweisung für die erste Etappe findet jeweils am Montag, 23. September und Dienstag, 24. September 2019 täglich ab 10.00 Uhr an der Piazzale Fellini in Rimini statt.

Art. 7 – START

Der Start wird am Mittwoch, 25. September 2019, um 8.30 Uhr in Rimini sein.
Jeder Teilnehmer hat seine eigene Abfahrtszeit auf seinem Zeitplan, der den Teilnehmern während den Überprüfungen der Dokumente ausgehändigt wird. Fahrer, die an den Überprüfungen der vergangenen Tage nicht teilgenommen haben, dürfen nicht starten.
Es starten jeweils 3 Fahrer pro Minute. Unabhängig von der Startreihenfolge müssen alle Fahrer pünktlich um 8:00 Uhr an der Piazzale Fellini anwesend sein.
Die Organisation behält sich vor, aufgrund höherer Gewalt über frühere oder spätere Abfahrtszeiten zu entscheiden.

Art. 8 – KONTROLLSTELLEN

Entlang der Route werden Kontrollstellen eingerichtet, um die Durchfahrt der Motorräder zu kontrollieren, damit niemand zurückgelassen wird. Die Länge der Etappen und die Abfahrtszeiten ermöglichen den Fahrern eine komfortable Fahrt mit einer empfohlenen Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 35 km/h unter Einhaltung der Verkehrsregeln.

Art. 9 – STRAFEN

Die Teilnehmer können mit folgenden Strafen belegt werden: – Nichteinhalten der Verkehrsregeln (Ausschluss von der Veranstaltung) – Verletzung der Transitalia Marathon Regelung (Ausschluss von der Veranstaltung) – nicht konforme Kleidung auf der gesamten Strecke (Ausschluss von der Veranstaltung) – keine Beachtung der Kontrollstellen (Ausschluss von der Veranstaltung) – Nichtteilnahme an der Abendbesprechung, außer in Ausnahmefällen oder aus schwerwiegenden Gründen, die unverzüglich mitgeteilt werden müssen (kein Start am nächsten Tag und direkte Anfahrt zum Ziel der Tagesetappe auf Asphalt).

Art. 10 – TAGESABLAUF

Das Roadbook wird am 23. und 24. September 2019 während der Überprüfung der Dokumente am Schalter ausgehändigt. Die Navigationsdaten werden hingegen bereits drei Tage vor dem Start den Teilnehmern per E-Mail zugestellt. Die Teilnehmer müssen die Navigationsdaten bei der Ankunft bereits ins Navigationssystem geladen haben. Die Höhepunkte der einzelnen Etappe hebt der Veranstalter jeweils hervor. Es ist zudem strikt verboten, die Streckendaten an Nichtteilnehmer weiterzugeben. Jede Verletzung wird bestraft.

Die Tagesprogramme befinden sich noch in der Bearbeitung.

Art. 11 – GESCHLOSSENE BEREICHE

An den Abfahrts- und Ankunftsorten werden nicht bewachte Bereiche für einen kurzfristigen Aufenthalt eingerichtet. Diese Bereiche werden durch Barrieren abgegrenzt oder vom Personal vor Ort markiert. Die Organisation übernimmt in diesen Bereichen keinerlei Haftung für Diebstähle oder Schäden jeglicher Art.

Art. 12 – MECHANISCHE UNTERSTÜTZUNG

Während der Veranstaltung leisten Assistenzfahrzeuge nur dann technische und mechanische Hilfe, wenn dies ohne großen Aufwand möglich ist. Um kompliziertere Reparaturen sowie die Verwendung von Material und Ersatzteilen muss sich der Teilnehmer selbst kümmern. Falls das Motorrad nicht mehr fahrbereit ist, sorgt der Veranstalter nach Möglichkeit dafür, dass es zur nächsten asphaltierten Straße gebracht wird, damit ein normales Abschleppen des Fahrzeugs möglich ist (FMI-Abkommen für den Einsatz von Abschleppwagen)

Art. 12bis – GEPÄCKTRANSPORT

Das Personal stellt zwei Transporter für den Gepäcktransport zur Verfügung. Das Gepäck wird morgens vor dem Start verladen und kann am Ende jeder Etappe im jeweiligen Ort vom Teilnehmer abgeholt werden. Jedes Gepäckstück muss am Etikett mit Name, Nachname und Startnummer erkennbar sein. Die Organisation übernimmt keine Haftung für Schäden an Hartschalenkoffern, die daher auch nicht empfohlen werden.

Art. 13 – ANMELDEGEBÜHR

Die Anmeldegebühr für jeden Teilnehmer beträgt:

– € 650,00 mit Roadbook pro Teilnehmer, für jede Kategorie, für alle Veranstaltungstage
– € 630,00 ohne Roadbook pro Teilnehmer, für jede Kategorie, für alle Veranstaltungstage
Die Gebühr beinhaltet (Roadbook), Navigationsdaten, Streckenkarten, Unterstützung während der Fahrt, Gepäcktransport, FMI-Versicherung, Erste Hilfe, Zugang zum Fahrerbereich, ID-Armband, Zugang zum Abendessen am Ende der Etappen, Andenken. Nicht enthalten sind: obligatorische FMI Mitgliedschaft, Übernachtungen, Benzin, Mittagessen, Fahrzeugabholung mit anderen Notfallfahrzeugen, als denen des V eranstalters.

Der Teilnehmer kann für jede Begleitperson, die ihm auf seinem Weg folgen möchte, zusätzliche Mahlzeiten erwerben. Die Kosten für jede zusätzliche “Mahlzeit” betragen 25,00 € (Für Teilnehmer sind bereits 5 “Mahlzeiten” in der Anmeldegebühr enthalten). Der Veranstalter stellt den Begleitpersonen Navigationsdaten zur Verfügung, damit diese die Schönheit Italiens auf asphaltierten Straßen genießen können.

Die Gebühr muss zum Zeitpunkt der Registrierung entweder vollständig oder mit einer Anzahlung in Höhe von € 200,00 bezahlt werden. Bei einer Anzahlung muss der Restbetrag von € 450,00 (oder 430,00 ohne Roadbook) bis spätestens 30. Juni 2019 bezahlt sein. Anmeldungen, zu denen innerhalb einer Woche ab Freigabe der Registrierung keine Zahlungen eingehen, werden nicht berücksichtigt und durch einen Teilnehmer von der Warteliste ersetzt; Anmeldungen, die bis 30. Juni 2019 nicht vollständig bezahlt sind, werden storniert und durch einen Teilnehmer von die Warteliste ersetzt.

Art. 13bis – ÜBERNACHTUNG

Weder der Motoclub Strade Bianche, noch die Minoa Group sind Reiseveranstalter. Folglich beinhaltet die Gebühr weder die Übernachtungen in Rimini, noch am Ende der einzelnen Etappen.

Art. 14 – STORNIERUNG
Im Falle einer Stornierung erhält der Teilnehmer nur dann 50% der komplett bezahlten Anmeldegebühr erstattet, wenn er dies vor dem
1. September 2019 per Einschreiben oder PEC an folgende Adresse mitteilt: Motoclub Strade Bianche in Moto A.s.d., Via Roma n. 1378, Monte Colombo (RN) oder per PEC an: tm@pec.transitaliamarathon.com. Für Stornierungen, die nach diesem Datum erfolgen, gib es keine Erstattung. Rückerstattungen erfolgen innerhalb von 30 Tagen nach Ende der Veranstaltung. Bei einer reinen Anzahlung von € 200,00 erfolgt keine Rückerstattung.

Muss die Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt abgesagt werden, wird die Anmeldegebühr nicht erstattet.

Art. 15 – BILDRECHTE

Mit der Anmeldung genehmigt jeder Teilnehmer dem Motoclub Strade Bianche in Moto, als Veranstalter des “TRANSITALIA MARATHON”, dessen Mitgliedern und den offiziellen Reportern und Fotografen, die Verwendung von Bildern, die während dieser Veranstaltung gemacht worden sind. MC Strade Bianche in Moto darf diese Bilder für die Erstellung von Videos/DVD und für Reportagen und journalistische Artikel verwenden und verbreiten. Zu diesem Zweck dürfen die Experten Fotos und Videos aufnehmen.

Art. 16 – RECHTSSTREITIGKEITEN UND ÄNDERUNGEN

Alle Fälle, die in dieser Regelung nicht berücksichtigt sind und/oder sich auf die Teilnahme am TRANSITALIA MARATHON beziehen, werden zweifelsfrei vom CDE (Comitato Delibere Evento), der über alle Beschwerden und Streitfälle entscheidet, im Rahmen der Auslegung

und Anwendung dieser Regelung geklärt. Die Organisation behält sich das Recht vor, alle Änderungen, deren Aufnahme in diese Regelung als notwendig erachtet und die als integraler Bestandteil angesehen werden, per E-Mail oder Rundschreiben zu kommunizieren.

Art. 17 – ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

Mit der Registrierung bestätigen alle Teilnehmer ausdrücklich, dass sie die Bestimmungen der Veranstaltung in allen Teilen kennen und sich zur Einhaltung verpflichten. Bei Streitigkeiten über die Auslegung der Regelung gilt ausschließlich das Urteil des CDE (Comitato Delibere Evento). Mit der Anmeldung stellen alle Teilnehmer das Organisationskomitee und die Behörden, uneingeschränkt von jeglicher Haftung für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die ihnen, Dritten und Dritten aufgrund der Veranstaltung und deren Teilnahme an der Veranstaltung entstehen, frei. Dies gilt auch für die Reise nach Rimini und/oder von einem anderen Ort entlang der Strecke. Mit der Teilnahme wird auf den Rückgriff auf die Behörden verzichtet.

Diese Regelung kann Änderungen unterliegen, die während der Planung noch mitgeteilt werden.